Auslandssemester Riga

Endspurt!

Ich kann es immer noch nicht glauben, jedes Mal wenn ich auf den Kalender schaue fallen mir vor Schreck fast die Augen heraus. Nur noch 11 Tage, dann geht’s zurück, zurück zu unseren Lieben und der lang ersehnten schönen Heimat. Die Vorfreude auf Zuhause ist momentan Thema Nummer 1. Dennoch genießen wir unsere letzten Tage sehr. Am Donnerstag sind wir mit dem Schiff 18 Stunden nach Stockholm gefahren. Dort gab es ein freudiges Wiedersehen mit unseren Mitschülern, die wie wir vier Monate in Schweden verbracht haben. Die Fahrt nach Stockholm hat uns außerordentlich gut gefallen. Es ging am frühen Abend los. Wir lauschten den Klängen einer live Band, während wir die Aussicht auf das beruhigende Meer und dem farbenfrohen Sonnenuntergang bei einem fruchtigen Cider auf dem Deck genossen. Früh packte uns die Müdigkeit, sodass wir die Karaoke leider verpassten.. Wir hatten eine sehr kleine Kajüte mit ausklappbaren Betten, die erstaunlich bequem waren. Morgens sind wir wieder an Deck gegangen und waren ganz aus dem Häuschen als wir Schweden entdeckten. Die Busfahrt zu unserem Hostel hat uns schon mal ein Vorgeschmack auf die hohen Preise Schwedens gegeben. Da wir viel zu früh beim Hostel waren, konnten wir unseren (sehr schweren) Koffer (drei Frauen) dort abstellen. Als wir auf unsre Mitschüler warteten, entdeckten wir die ersten schönen Plätze Stockholms. Wir saßen am Wasser und haben mit einer Piccolo Sekt Flasche auf unseren Urlaub angestoßen. Nach einer Weile haben wir die anderen im Hostel getroffen. Voller Neugier erzählten wir uns unsre gesammelten Erfahrungen. Wir haben eine Stadtrundfahrt gemacht, mit einem sehr praktischen Prinzip, was sich hop on hop off nennt, wir konnten aussteigen und wieder einsteigen wann wir wollten. So konnten wir viel von Stockholm sehen. Am Samstag haben wir nach langem Suchen eine Tanz Bar gefunden, so konnten wir doch noch ein wenig auf unseren bereits schmerzenden Füssen tanzen! Wir alle genossen die gemeinsamen Tage in Stockholm. Ich habe mich sogar ein bisschen in die Stadt verliebt. Auch wenn die Preise weniger erfreulich waren. Leider ging die Zeit viel zu schnell um. Der Tag der Abreise war etwas stressig, dennoch hat alles gut geklappt und wir sind ohne Komplikationen wieder nach Hause gekommen. Anfänglich dachten wir, dass es sicher komisch sein wird, wenn wir zurück nach Riga kommen werden, da wir am liebsten die letzten 1 ½ Wochen in Schweden verbracht hätten und uns die Stadt so gut gefallen hat. Aber es war ganz normal durch die Strassen Rigas zu gehen, wir haben uns sofort heimisch gefühlt. Riga ist für uns alle ein Zuhause geworden. Deshalb werden wir Riga mit einem lachendem und einem weinendem Auge verlassen. Da wir uns die letzte Woche frei genommen haben steht morgen der erste Abschied im Schülerpalast an. Ich bin gespannt, mit welchen Gefühlen wir den Schülerpalast verlassen werden. Am Donnerstag verabschieden wir uns von der Kita. An unseren bevorstehenden freien Tagen möchten wir Riga nochmal richtig genießen und auskosten. Momentan haben wir sehr gutes Wetter, wenn es so bleibt möchten wir viel Zeit am Strand verbringen eine Kanutour machen,die Altstadt genießen und Aktivitäten wahrnehmen, die wir bisher immer aufgeschoben haben. Und natürlich ein letztes Mal im Cuba Cafè das Tanzbein schwingen! Ich denke das waren erstmal die wichtigsten Ereignisse aus Riga! Viele liebe Grüße eure Jula

20.5.14 16:13

Letzte Einträge: Auf in neue Abenteuer, Jetzt aber mal wieder!, Jetzt aber mal wieder!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen